Fachgruppe Angewandte und Freie Kunst

 

Fotografie
Kalligrafie
Keramik
freie Plastik, Skulpturen
Schmuck
Textil

Papierkunst

 

Von allen Heidelberger GEDOK-Mitgliedern gehören heute 20 der Angewandten und Freien Kunst an.

Grundlage unserer Arbeit sind die Weiterführung alter handwerklicher Traditionen in Verknüpfung mit aktueller zeitgemäßer Gestaltung. Mit jeweils eigener künstlerischer Ausdruckskraft wird ein deutlicher Unterschied zum aktuellen Industriedesign erkennbar. Handwerkliches Können ist Voraussetzung für künstlerische Kreativität. Möglichkeiten und Grenzen des künstlerischen Gestaltens liegen in den Vorgaben des Materials, besonders jedoch im technischen Können der Gestalterin/Künstlerin.

Mit unseren Arbeiten möchten wir einen Gegenpol zur Industrieware aufzeigen, denn wir treffen zunehmend auf Menschen, die eine Massenware nicht mehr von einem Unikat unterscheiden können. Viel Wissen über Materialien und Fertigungstechniken geht einfach verloren.

Diese Tatsache ist offenbar zu einem Zeitphänomen geworden, dem wir mit unserer Arbeit etwas entgegensetzen wollen. Daher suchen wir in der GEDOK den Austausch unter Gleichgesinnten. Mit erarbeiteten Ausstellungskonzepten wollen wir das Bewusstsein der Öffentlichkeit für den Unikatbereich wecken.

 

Fachbereich-Leitung:

Sabine Siegmeyer, Ilsemarie Wülfing 

 

Kontakt über info@gedok-heidelberg.de

 

 

Künstlerinnen:

 

Spalte 1 Spalte 2

Name

Tätigkeitschwerpunkt

Broeckmann

Ruth

Textil

Cho Sun-Ok

Kalligraphie

Dollenbacher

Ursula

Keramik

Gerke-Schmitt

Ursula

Keramik

Gerke Rosi

Objektdesign

Dr. Hilmer-Lossen

Andrea

Design

Hyun Hyesung

Bildhauerin

Karoly Angelika

Keramik

Kutschbach-Löffler

Kerstin

Arbeiten mit Holz und Lehm

Jaramillo Juliana

Keramik, Grafik

Prottung Silke

Schmuckdesign,

Goldschmiedin

Rauen Julia

Schmuck

Schnaidt Susanne

Goldschmiedin

Schulz Bärbel

Kalligraphie

Siegmeyer Sabine

Malerei,Textil,

Zeichnung

Wessels Nicole

Keramik

Wülfing Ilsemarie

Keramik